Hierarchie

 Hierarchie Die Hierarchie der Engel wurde von einem Philosophen names Dionysios Areopagita aufgezeichnet, nachdem er in den heiligen Schriften recherchiert hat, welche Engel es alles gibt:
Die Bibel spricht, so schreibt er, von einer Gesamtzahl an Engel, die so hoch ist, dass wir uns sie nicht vorstellen können; es sind tausendmal Tausenden und Myarden (Dan 7, 10). Sie können nur von ihrer eigenen überweltlichen und geistigen Erkenntnis und Wissenschaft bestimmt werden. Wie viele Ordnungen es in den überhimmlischen Wesen gibt, wie sie beschaffen sind und wie die Hierarchchien vollendet sind, weiß wahrscheinlich nur ihr göttliches Urprinzip und sie selbst. Für uns ist es unmöglich, die Geheimnisse der überhimmlischen Geister und ihre heiligsten Vollkommenheiten zu erkennen. Wir wissen nur, was Gott uns durch sie mitgeteilt hat und was schließlich in der Bibel aufgeführt ist.
In der Offenbarung werden für sämtliche Engel insgesamt neun Namen erwähnt, die über sie Aufschluss geben. Diese werden wiederum in dreiteilige Ordnungen gruppiert. Die erste steht immerzu um Gottes Thron und ist unmittelbar mit ihm vereinigt, es sind die Throne, Cherubim und Seraphim. Die zweite Gruppe bilden die Gewalten, Herrschaften und Mächte, und die dritte Gruppe die Engel, Erzengel und Fürstentümer.


Bedeutung der Chöre

I. Triade
Die himmlischen Berater


Seraph

1. Seraphim (Entflammte Engel)
Seraphim sind reine Geistwesen und glühen vor Liebe zu Gott, denn sie besingen Gott unaufhörlich mit den Worten 'Heilig, heilig, heilig' an. Sie sind Wesen reinsten Lichtes, die das Feuer der Liebe zum Klingen bringen und besitzen das höchste Wissen und die Erkenntnis. Menschen erscheinen sie meist in Form von Wesen mit sechs Flügeln und vier Köpfen.


Cherub Cherub

2. Cherubim (Fülle der Erkenntnis)
Sie sind die Hüter des paradiesischen Gartens, um dort den Baum des Lebens zu bewachen. Sie sind die ersten Engel, die uns in der Bibel begegnen und sie strahlen Wissen und Weisheit aus, das sie uns vermitteln können. Die Cherubim erscheinen den Menschen mit vier Flügeln und vier Köpfen und werden oft als Träger von Gottes Thron beschrieben.


Throne Throne

3. Throne (Gottesträger)
Sie bilden den Übergang zur materiellen Welt. Ihre Aufgabe ist es Gottes Gerechtigkeit unter die Menschen zu bringen und sie treten oft in Form von vieläugigen, feurigen Rädern auf, die z.B. unter Gottes Thron angebracht sind.


II. Triade
Die himmlischen Verwalter

4. Herrschaften
Sie gelten als Führer der unteren Engelschöre und regeln deren Pflichten, gehören aber noch nicht zu den Engeln des Dienstes, sondern übernehmen Arbeiten die sie dann eigenständig unter den anderen aufteilen. Bekannt wurden: Zadkiel, Hashmal, Yahriel und Muriel.

5. Mächte
Sie sind Gnadenengel und schenken Wohltaten aus der Höhe, vorzugsweise in Form von Wundern. Ihre Zuständigkeit liegt darin, für die Ausführung von Gottes Vorsehung zu sorgen. Sie haben Gewalt über die Naturkräfte und sind Hüter über die Bewegung der Himmelskörper. Häufig treten sie in Verbindung mit Heroen auf, die für das Gute kämpfen. Zu ihnen gehören Michael, Raphael, Bariel, Tarshish und (vor der Rebellion) Satanel.

6. Gewalten
Sie sollen die ersten Engel sein, die von Gott geschaffen wurden. Die Gewalten haben die Aufgabe die göttlichen Pläne durchzusetzen, unsere Seelen zu führen und Gott als die Quelle der Kraft zu vermitteln. Ihnen ist es unter anderem auch zu verdanken, dass die Dämonen nicht längst die Welt beherrschen. Paulus warnt seine Gemeinden, dass diese Engel guter und böser Natur sein können. Der oberste dieser Gruppe, Camael, soll mit Jakob gekämpft haben und Jesus in Gethsemane erschienen sein. Im Okkultismus allerdings ist er Herrscher des Krieges und Oberbefehlshaber von 144.000 Engeln der Zerstörung.

III. Triade
Die himmlischen Boten

7. Fürsten
Die Fürstentümer sind im ersten Himmel angesiedelt und uns damit am nächsten. Sie waren/sind Beschützer großer Städte und Völker, später auch Beschützer der Religionen. Oder anders gesagt; in ihre Hände ist die Obhut der irdischen Völker gelegt, sie bewirken die Entstehung politischer Reiche und den Übergang von einem Reich zum anderen. Anführer der Fürstentümer ist eventuell Nisroch, eine ursprünglich assyrische Gottheit. Doch auch Anael oder Hamiel sind aussichtsreiche Kandidaten.

8. Erzengel
Sind die bekanntesten aus den himmlischen Heerscharen. Sie dienen als wichtigste Vermittler zwischen Gott und den Menschen. Außerdem befehligen sie die Legionen des Himmels in ihrem ständigen Kampf gegen die Mächte der Finsternis. Üblicherweise geht man von sieben Erzengeln aus. Bei der Festlegung, wer diese sieben sind, beginnen aber die Probleme. Michael, Gabriel, Raphael und Uriel gehören auf jeden Fall dazu, die anderen sind unter Metatron, Remiel, Sariel, Anael, Raguel und Raziel auszuwählen.

9. Engel
Sind die letzte Klasse der himmlischen Hierarchie, diejenige, die den Menschen am nächsten und zu seinem direkten Schutz da sind. Sie sind die normalen Vermittler zwischen dem Allmächtigen und unserem zeitlichen Universum. Während frühe hebräische Quellen Engel für materielle Wesen halten, die jeden Tag neu geboren werden, ist die offizielle Lehrmeinung der katholischen Kirche heute, dass Engel reine Geistwesen sind, die entweder vor der Schöpfung da waren oder spätestens am 2. Schöpfungstag entstanden sind. Die uns allen bekannten Schutzengel sind eine Untergruppe aus dem riesigen Bereich der Engel; sie haben schon zu biblischer Zeit eine große Rolle gespielt. Michael, der für das Volk Israel zuständige Schutzengel, war natürlich den Engeln der anderen Völker gegenüber unanfechtbar. Der Talmud spricht von elftausend Schutzengeln, die jedem Juden bei seiner Geburt beigegeben sind. Im Christentum ist oft von zweien die Rede, einer zur Rechten, der den Menschen zum Guten inspiriert, und einer zur Linken, der ihn zum Bösen verführt.


Quelle: Dionysios von Areopagita: Die Himmlischen Hierarchien (um 490 n. Chr.)| Schülerarbeiten (Quellen unbekannt) | Bild