IMG

Begleiter Ausbildung

'Moral ohne Religion' aus der sechsten Prüfung.


  1 bis 10 von 30 Stellungnahmen 1 2 3 »  


 Losaria Begleiter Ausbildung
Die Lehre der Moral

Gibt es eine Moral ohne Religion? Kann man den Menschen etwas lehren ohne mit Gott zu drohen?
Um diese Frage zu beantworten müsste man als ersten einmal die Definition von Moral klären:

Die Moral
1. (≈ Ethik, veraltet Sittlichkeit) aus kultureller und religiöser Erfahrung gebildetes Regel-, Normen- und Wertesystem, das in einer Gesellschaft als Verhaltensmaßstab betrachtet wird.
2. das sittliche Empfinden eines Einzelnen, einer Gruppe.
3. Disziplin Die Moral der Mannschaft ist ungebrochen.
4. eine Lehre, die aus etwas gezogen werden kann.

[TheFreeDictionary.com Deutsches Wörterbuch. © 2009 Farlex, Inc. and partners.]

Wenn man lediglich Punkt 1 der Definition betrachtet, so ist es gewiss, dass eine Lehre der Moral nicht ohne die Religion funktionieren könnte, doch wie sich aus Punkt 2-4 der Definition ergibt, ist die Moral keineswegs eine reine religiöse Vorstellung.
Moral hat etwas mit Vernunft zu tun und Vernunft, so Aristoteles, kommt den Menschen als höchste Tugend des Geistes zu. Ein Mensch der vernünftig handel, tut etwas allein um der Tätigkeit Willen. So waren die ersten Ansätze. Handeln ohne Hintergedanken führte zu einer guten Sittlichkeit. Kant umschrieb einst, der Mensch ist geschaffen um vernünftig zu sein, Ziel der Vernunft ist es einen guten Willen hervor zu bringen. Somit war der Wille, etwas zu tun ebenfalls schon ein Weg zur Moral.

Wie man es dreht und wendet, Moral ist etwas sehr Subjektives. Klar ist jedoch, dass die Vernunft von Nöten ist um eine Moral zu begreifen, zu verinnerlichen und weiterzugeben.
Jedem Menschen wohnt die Vernunft inne. Doch nicht jeder lässt sich von ihr Leiten, oder hat ein gleich stark ausgeprägtes Verständnis von Vernunft. Auch kann das Vernunftverständnis in sehr verschiedene Richtungen gehen.
In der heutigen Gesellschaft wird Kindern schon früh beigebracht (durch Fabeln, Märchen oä.), was falsch und was richtig ist. Demnach ist die Moral und die Vernunft im Unterbewusstsein verankert, wenn die Kinder anfangen selbst die Welt zu erkunden und zu hinterfragen. Meistens werden die Werte der Eltern lediglich weiter getragen und nur selten hinterfragt und ausgebaut. Doch schon das weitertragen ist eine gute Sache.
Moral, Ehrgefühl, ethisches Handeln, all diese Begriffe, in welcher Weise auch immer sind in uns verankert, es liegt nur bei jedem selbst ob er und wie er diese nutzt.
Manche Menschen brauchen die Religion um noch an das Gute in der Welt oder danach zu glauben, oder aus anderen Gründen. Es ist nichts falsch daran ethisch zu handeln, weil man die Werte der Bibel oder ähnlichem schätzt, doch es ist falsch aus Furcht zu handeln, denn nur waren Aufrichtigkeit bringt eine gute Sittlichkeit hervor.

Religions- und Gesellschaftsmoral sind sich durchaus ähnlich, demnach ist die Lehre der Moral durchaus ohne die Religion möglich. Hier muss sich jeder für seinen eigenen Weg entscheiden. Doch das drohen mit Gott ist sicherlich der falsche Weg.

 VanaVanille Begleiter Ausbildung
Wieso muss die Religion eine Grundlage für ethisches Handeln sein? Ich finde, dass jeder Mensch, schon rein aus logischer Vernunft, wissen müsste, dass er sich gegenüber anderen Menschen sozial verhalten muss, damit auch sie sich genauso ihm gegenüber verhalten. Dabei soll nicht daran gedacht werden, dass, wenn wir unsozial sind, wir in die Hölle kommen, sondern wir uns einfach unsozial, also gegen unsere Natur verhalten. Das sollte Grund genug sein es nicht zu tun. Unsere wichtigste Aufgabe soll es sein Freude und Glück zu verbreiten und nicht Unlust oder Hass. Menschen, die für solche Erkenntnis eine Religion benötigen, bzw. sich gezwungen fühlen so zu handeln, und eigentlich anders handeln wollen, sind eindeutig unsozial und kein bisschen besser als die, die sich falsch verhalten. Es muss aus dem Charakter eines Menschen hervorgehen, dass er nur Gutes will und wenn er einen Fehler begeht, es nicht absichtlich tut. Wenn das nicht der Fall ist, dann kann auch keine Religion ihm helfen. Wir sollten nicht vergessen, dass die Tat an sich nicht nur schlecht ist, sondern schon der Gedanke daran. Wenn wir also von Untreue reden, dann ist es nicht nur falsch untreu zu sein, sondern es nicht zu tun, aber zu wünschen.
So kann auch Religion keine Sünden verhindern.

 Anna Begleiter Ausbildung
Natürlich ist Moral sehr wichtig. Sie hat ursprünglich wenig etwas mit religion zu tun, also braucht man nicht mit Gott zu drohen. Hierbei ist es wichtig,m zu wissen, was richtig und was falsch ist. man kauft sich ein Eis und bekommt mehr Geld wieder, als man eigendtlich bezahlt hat. Soll man nun das Geld behalten und sich über die Dummheit sich llustig machen oder das geld zurück geben, wiel man weiß, dass der Kassierer das Geld nach Schluss zahlen muss. Ich würde an dieser Stelle es zurück geben, denn soetwas kann jeden mal passieren und man bekommt kostenlos ein ehrliches Lächeln geschenkt, das von Erleichterung geprägt ist. Ich finde das gefühl, jemanden etwas zu ersparen viel besser, als mich über Materlielle dinge zu erfreuen. Jeder muss für sich selbst das beste entscheiden. Man kann niemanden es beibringen, nur ein Stück näher an ihn heran schieben. Um wissen zu müssen, wie man richtig entscheidet soll man sich ganz auf sein Herz verlassen und nicht die Gier gewinnen lassen. Ein Lächeln ist mehr Wert als ein paar Euros.

 Lis-chen Begleiter Ausbildung
Im Grunde gehören Moral und Religion irgentwo zusammen. Sie handeln beide über bestimme Vorstellungen, die sich meistens Überschneiden. Jedoch glaube ich sehr wohl auch an eine Lehre der Moral ohne einer Drohung. Im Übringen sollte Gott so wie so nicht als böser Wächter dargestellt werden sondern mehr als liebender Vater und beschützende Mutter. Die Lehre der Moral ohne Drohung muss im Grunde viel effektiver sein, da man aus freien Willen handel und entscheidet, nicht aus Furcht. Man kann das Gewissen von Kindern sehr schnell und effektiv schulen. Dieses Gewissen entscheidet dann, ob man etwas für falsch, oder für richtig hält und ob man sich nach einer Tat besser oder schuldig fühlt. Man muss nur früh genung mit der Lehre beginnen und gute beispiele bringen. Wie du mir so ich dir, heißt es. Man muss sich die Frage stellen, ob man das was man anderen antut, auch selbst erleben will. Das soll nicht Aug um Aug, Zahn um Zahn heißen, den diese alte Redensweise spricht von Rache. Und dies ist wie allseits bekannt eine der sieben Todsünden.

 Suice Begleiter Ausbildung
Menschen sind Wesen die unterschiedlich auf ihre Mitmenschen, ihre Außenwelt reagieren. Um ehrlich zu sein... sind Menschen in der Tat dazu fähig sich eine Moral zu merken, auch ohne Gott als Stütze. Es kommt darauf an wie man die Moral versucht sich oder anderen beizubringen. Auch ist es ausschlaggebend in welche Richtung die Moral geht.
Das Innere in dir bestimmt ob es diese Moral lernen und akzeptieren will. Bist du z.B. stark relgiös will dein Innerstes wissen ob Gott dem zustimmt oder ob es von ihm so bestimmt wurde, wenn du deinem Kind oder deinem kleinem Geschwisterchen etwas beizubringen versuchst will es dies mit Geschichten lernen und sich bildhaft vorstellen können.
Wir wissen doch auch das eine Moral von großer Bedeutung sein kann aber woher wissen wir das?
Unsere Umwelt hat auf so gut wie jede Moral einen starken Einfluss. Dazu gehören unsere Eltern, Schule, Freunde und alles was Außerhalb so geschehen mag.
Gott ist trotzdem in jeder Moral versteckt und ist immer noch da wenn man Unterstützung oder Hilfe braucht, z.B. wenn man eine Moral nicht versteht oder eine Botschaft nicht überbringen kann. Wir selbst sind dafür verantwortlich mit einer Moral umzugehen, sie zu verwenden. Natürlich gibt es Menschen die meinen sie brauchen keine Moral, aber auch die haben irgendwann schon mal eine befolgt oder gut gefunden. Man soll aber jetzt bloß nicht denken das dies das ganze Leben bedeutet, es ist nur eine Quelle der Linderung von und bei Problemen.


 Puffy Begleiter Ausbildung
Moral ist der Grundsatz nach dem ein Mensch handelt.
Das heisst er hat ein Gewissen und muss sich mit diesem Auseinandersetzen.
Moral wird meist von den Eltern weitergegeben. Menschen haben keinen Instinkt für richtige oder falsche Entscheidungen. Im Gegensatz zu Tieren, aber darum geht es jetzt ja nicht.
In der Bibel steht das Leben geschrieben wie man es Leben soll. Nach welchen Grundsätzen man Leben soll. Das Gott entscheidet wer stirbt und wer lebt. Und das man Gott preisen soll sonst zieht man den Zorn auf sich.

Ich finde jedem sollte die Entscheidung selbst überlassen sein ob er an Gott glauben möchte. Aber Moral wird schon durch unsere Gesetze in Deutschland gelehrt. Man soll niemanden töten, weder Menschen noch Tiere. Da fallen mir die 10 Gebote ein. Einige von ihnen: du sollst nicht stehlen, du sollst nicht töten, du sollst nicht falsch Zeugnis reden. Diese Gebote geben einem vor wie man sein Leben leben sollte. Ich finde es sind Moralgebote.
Da in der heutigen Zeit viele Menschen dagegen verstoßen müssen diese bestraft werden. Meist mit Gefängnis. Doch man gibt ihnen noch eine Chance, wenn sie aus dem Gefängnis rauskommen. Doch sie werden immer wieder bestraft wenn sie sich nicht an das Gesetz halten.

Ich glaube nicht das man Menschen dazu überreden kann moralisch zu handeln. Das müssen sie ganz alleine wollen. Durch ihre Eltern wird es anerzogen und wenn sie erwachsen sind müssen selbst entscheiden.

 Lilie Begleiter Ausbildung
Wie ist eine Lehre der Moral ohne die Religion möglich?

Ja, man muss einfach nur 2Persönlichkeiten zusammen treffen lassen und man muss sich ein lustiges oder lerreiches geschehen reinbringen.

Was glaubst du, wie man Menschen dazu überreden kann, Moral zu achten, ohne dass man mit einem allmächtigen Gott im Nacken drohen kann?

Mann muss nur die Moral in eine lustige oder spannende Geschichte bringen. Es gibt viele Moralen wo Tiere mit Spielen. Zum Beispiel Eitelkeit bringt nur unglück oder angeberich macht keine Freunde. Es gibt aber auch die Möglichkeit Berühmte Leute das Sagen zulassen und die Fans übernehmen es wie zum Beispiel Gewahlt ist keine Lösung oder Gewalt ist keine gute lösung aber ist eine Lösung. Man kann auch hingehen und es in einem Lied vorkommen lassen. Es gibt auch noch andere Lösungen und Wege.
Ich finde aber mit Gott zutrohen ist ein schlechter Weg. Man soll ja keine angst for Moralen oder Gott haben. Den Angst ist ein schlechter Rattgeber und angst verleitet die Menschen darzu es nicht zu achten und stadtdessen das andersrum zumachen. Mann sollte eigentlich fonselber es verstehen, aber anschinend muss man die Leute "zwingen" es zumachen. Meine meinung ist das Moralen oft falsch verstanden werden und mann darum soviel falsch macht.

 Lil Begleiter Ausbildung
Und die Moral von der .....

Wenn man jemandem mit Moral kommt bekommt man meistens nur zu hören “Warum ich? oder “Was ist Moral?. Man kann natürlich damit argumentieren das Gott einen bestraft. Was aber wenn er nicht an Gott glaubt da hilft dann nur eins. Man muss ihn überlisten. Am besten lässt man es ihn selber spüren, indem man dem jenigen zeigt was passiert wenn er dies oder jenes tut. Bei Kindern ist schon wesentlich einfacher. Man nimmt ein Märchenbuch und schlägt die erste Seite auf: Es war einmal vor langer Zeit.... so fängt es an und enden tut es eh fast immer gleich ... und wenn sie nicht gestorben sind..... Es gibt aber auch dieses Ende .... und die Moral von der Geschicht... Man nehme nur Max und Moritz als Vorbild und ihre Streiche schon kann man einem Kind einen guten Eindruck von Moral vermitteln. Aber nun wieder zu den Erwachsenen sie sind leider meistens etwas begriffsstutzig und vergessen gerne mal was sie in ihrer Kindheit gelernt haben. Man kommt nicht wirklich sehr weit wenn man nur an ihre Erziehung appelliert das klappt nur wenn man das Wort Mutti einbaut da bekommt jeder Respekt. In der Hoffnung das es nun klappt sollte man jedoch eines nie vergessen. Erwachsene sind Erwachsene und Kinder sind und bleiben Kinder und lassen sich dem entsprechend auch leichter beeinflussen.

 Deslane Begleiter Ausbildung
Moral? Ohne Religion.... nun, ich finde, man sollte den MEnschen freistellen woran sie glauben. Muss man das immer an irgend welchen Dingen festmachen? Ja sicher, jeder Mensch glaubt an etwas, aber dieses GEzwungene, das finde ich nicht gerade wünschenswert. Viele Menschen versuchen es ohne Gott im Nacken, sie vernichten sich oder setzten ihrem gegenüber die Pistole auf die Brust... hieraus geht hervor, dass man die Menschen nur durch matrielle Dinge dazu bekommt sich an die Moral zu halten. WEnn man einen hohen Preis der Gesammten Menschheit mitteilt, der vergeben wird, zum Beispiel nach einem Jahr, dann werden sich sehr viele an die Regeln und die Moral halten. Ich denke anders wird es nicht möglich sein. Es muss einfach in den Köpfen der Menschen etwas höheres geben, was über sie richtet. Ob das nun ein Gott ist oder ein Gericht, was sich dazu bewogen fühlt... ich weiß es leider nicht.... Ich würde mir nur wünschen, wenn die Menschheit sich irgend wie zusammenraufen könnte und es gebacken bekommt sich nicht immer wie kleine Kinder zu fühlen und mit der Mama mit erhobenen Zeigefinger in der Ecke zu spielen.. das ist albern... aber, leider ist es so, nicht wahr... somit brauchen wir dann diese höhere Macht und MEnshcen, dieuns sagen, wenn du das nicht tust, dann kommst du ins Fegefeuer...!

 Luzifer Begleiter Ausbildung
Wie man die Moral durchsetzetn könnte?
Ich denke, dass der,d er es so möchte, diese Gebote einhalten wird und sich richtig verhalten wird. Der,d er es nicht will, wird nie (auch nicht mit Gott im Nakcne) auf das hören, was man ihm sagt. Jeder wählt seinen Weg selbst. Das heißt, der der den \"richtigen\" Weg für sich findet, selbst, wenn es der schlechterre ist, wird glücklicher sein, alse der, der seinen Weg noch verzweifelt sucht. Wenn man weiß, was man will und Träume hat, lebt man.Gott wurde nie gesichtet, also wie will man einem \"schlechten\" Menschen mit jeamdenm drohen, den man nicht zeigen kann. Der Mensch glaubt nur an das, was er sieht, meistens auf jeden Fall. Also wird man mit Gott,d enke ich, cniht wirklich dorhen können. Man könnte höchstens damit aggumentieren, dass es für einen selbst und für die Umwelt besser wäre. Was man gibt, bekommt man auch zurück, auch,w enn es schlechtes ist. Wie man in den Wald schreit, so hallt es zurück. Wie könnte man einen schlechten Menschen noch dazu überreden...hm...In einem ernsten Gespräch bei dem man ihm alles sagt was wichtig ist und ihm die Schranken vor den Augen wegnimmt. Ihm die Welt öffnet, oder einfach nur für ihn da ist. Ich hatte dieses Problem nie, dass ich jemanden auf den rehcten Weg bringen wollte, ist auch nciht meine Aufgabe. Das sollte jeder für sich entscheiden. Wieso sollte ich mic damit belasten?!

1 2 3 »