IMG

Pets Heaven Quest

Der Sinn des Lebens.


  1 bis 10 von 71 Quests 1 2 3 ... 8 »  


 Xenia Xarifa Curya II
Ich habe schon einmal sehr lange über die Frage nach dem Sinn des Lebens nachgedacht und um ehrlich zu sein, bin ich nicht wirklich zu einer Antwort gekommen. Ich weiß nicht, ob es den Sinn des Lebens gibt, vielleicht liegt er auch im Tod und dem, was danach kommt, was immer es auch ist. Vielleicht ist das Leben einfach eine lange Vorbereitung auf den Tod und auf das \"Nach dem Tod\". Ich glaube schon, dass es etwas nach dem Tod gibt, dass es weitergeht. Trotzdem sollte man sein Leben genießen und es nutzen, weil das Leben doch nichts selbstverständliches ist, denke ich. Ich glaube, man sollte versuchen, etwas einzigartiges zu werden, das kann sich nun auf Beruf und Karriere beziehen, oder aber auch nur auf den Charakter. Was nach dem Tod kommt, oder ob etwas nach dem Tod kommt, kann niemand wissen, allein deshalb sollte man jeden Tag zu einem besonderen Tag machen, und versuchen, sein Leben nach seinen Vorstellungen zu gestalten. Was letztendlich daraus wird, liegt wohl immer noch in seinen eigenen Händen, vielleicht geleitet durch eine höhere Macht, einen Gott, aber in erster Linie ist man wohl selbst für seinen Lebensweg verantwortlich. Vielleicht besteht in diesem Leben, so wie wir es kennen, der Sinn des Lebens einfach darin, zu erreichen, was man sich bis zu seinem Tod vorgenommen hat – und danach? Nun, das weiß man wohl nicht genau.

 Sirena
Was ist für mich „Der Sinn des Lebens“?

Um ehrlich zu sein, weiß ich es nicht. Ich habe momentan nicht einmal irgendeinen Glauben, was ich auch sehr schade finde, denn ich hätte gerne einen. Aber mich hat noch nichts wirklich überzeugt. Momentan beschäftige ich mich unter anderem mit Wiedergeburt und Karma und sehe dort am ehesten einen Sinn dahinter. Ich finde, dass es ganz plausibel klingt, dass die Seele eine Energie auf Erden ist, die von Körper zu Körper wandert, bis sie an die höchsten Punkt ihres Seins angelangt ist und dann nicht mehr auf Erden wandeln muss. Auch finde ich den Gedanken gut, dass man dieses höchste Sein erreicht, in dem man sich richtig verhält und den Glauben an sich heranlässt. Was mich allerdings stutzig an dieser Theorie macht ist, dass dann jeder das bekommt, was er verdient und deshalb auch in ein angemessenes Leben wiedergeboren wird. Meiner Meinung nach würde das ja dann aber im Grunde bedeuten, dass alle Menschen, die in Entwicklungsländern und somit in schlechten Verhältnissen leben, früher „schlechte Menschen“ waren. Das wiederum würde zu der Annahme führen, dass die „Nicht-Weißhäutigen“ schlechte Menschen waren, weil solche Länder nun einmal meistens aus solchen Menschen bestehen. Mit diesem Punkt kann ich nicht übereinstimmen. Ich lasse mich allerdings auch gerne eines anderen belehren, falls ich falsch gedacht haben sollte. Ich vermute zwar, dass es irgendeine höhere Macht gibt, die irgendetwas im Sinn hat, aber was genau dahinter steckt, davon habe ich keine Ahnung. Deshalb kann ich momentan auch noch nichts zu dem Sinn meines Lebens sagen, allerdings hoffe ich, dass ich diesen irgendwann einmal für mich finden werde. Im Moment strebe ich für mein Leben ein gutes berufliches Fundament an, um später einmal eine Familie gründen zu können. Vielleicht weiß ich ja bis dahin mehr.

 Merve
Auslegungssache

Die Definition von Sinn des Lebens lautet im Allgemeinen wie folgt:
Der Sinn des Lebens ist die teleologische Bedeutung des Lebens im Universum an sich oder der biologischen und sozio-kulturellen Evolution insbesondere des Homo sapiens. Im engsten Sinn ist damit die „Deutung des Verhältnisses, in dem der Mensch zu seiner Welt steht “ gemeint.

In der Antike bestand dieser Sinn in der Eudaimonia, der Glückseligkeit. Was genau Glückseligkeit ist, legten die Philosophen, welche zu dieser Zeit so zu sagen die Richtung des Denkens angaben, unterschiedlich aus. Platon war überzeugt, dass es bei Glückseligkeit, ein Gleichgewicht aus, Vernunft, Mut und Treiben verlangte. Dies Bezeichnete er als die unsterbliche menschliche Seele. Friedrich Nietzsche, Philosoph der Modernen, hingegen ging bei seinen Theorien von einem höher entwickelten Menschentypus aus, dem Übermenschen. Dieser ist gnadenlos, ohne Mitleid. Sein Sinn und somit der Sinn jedes Menschen, sollte es sein aus seinem Leben, der gesamten Menschheit ein Kunstwerk zu schaffen.

In den verschiedenen Religionen gibt es weiter Ansichten vom Sinn des Lebens. Eines haben sie alle gemein. Es geht um ein Leben nach dem Tod, welches entweder eine Belohnung oder eine Strafe sein kann, je nachdem, wie man sich auf Erden geführt hat. Hier ist der Sinn des Lebens, nach den Regeln einer Religion zu leben um die Nachwelt zu sichern.

Wie im Vorwort beschrieben, steht gegen diese religiöse Ansicht, die Ansicht, dass es kein Leben nach dem Tod gibt und dass man sein Leben genießen solle, das sei der einzige Sinn, denn es gäbe. Hierzu passt sehr gut ein Zitat des gegenwärtigen Philosophen Seneca:
„Das Leben ist wie eine Rolle auf dem Theater. Es kommt nicht darauf an, dass lange, sondern dass gut gespielt wird.“

Es ist also sehr schwer einen genauen Sinn des Lebens zu bestimmen, denn der Sinn des Lebens gibt dem Menschen seine individuelle Bedeutung und vor allem Erfüllung.

Ich denke genau dieser Grund ist es, warum irgendwann jeder an den Punkt kommt, sich die Frage nach dem Sinn des Lebens zu stellen, spätestens auf dem Sterbebett kommen dann einige Fragen auf, selbst wenn man sonst “einfach nur gelebt“ hat.

„Was hast du in deinem Leben getan, das du dir jetzt vorweisen kannst?“
„Was hast du mit deinem Leben angefangen, das bestehen kann?“
„Wie weit bist du beim Liebenlernen gekommen?“
„Wie sehr war deine Handlung von Liebe zu anderen Menschen motiviert?“

… oder ähnliche Fragen.

Ob nun für ein Leben nach dem Tod oder nicht… ich bin der Meinung jeder Mensch brauch und hat einen Sinn im Leben, ob er sich dessen bewusst ist oder nicht, ist hierbei nicht wichtig. Für die heutige Gesellschaft bedeutet das meistens, sich Ausleben, ein Familie gründen, einen Traumjob ausführen oder anderes.

Ich glaube nicht an Gott, doch ich glaube dass es nach dem Tod weiter geht. Ich weiß nicht wie, doch ich glaube nicht, dass wir irgendwelche Regeln beachten müssen, damit wir ein gutes Nachleben habe. Ich glaube es geht einfach weiter… von daher erübrigt sich diese Variante vom Sinn des Lebens für mich.

Ein erfülltes Leben zu haben wünscht sich sicher jeder, deshalb ist das schon eine Art Sinn im Leben, auch für mich. Und nicht gerade ein schlechter. ^^
Kurz gesagt möchte ich, wenn ich davor stehe, mein altes Leben zu beenden und in das neue zu Schreiten, sagen können, ich bin zufrieden. Noch schöner wäre es, wenn ich nach dem Sinn Nietzsche’s, ein Kunstwerk erschaffen hätte. Irgendetwas in dieser Welt zu hinterlassen, das wäre mein größter Wunsch und der tiefe Sinn meines Lebens… doch ob es zur Auslebung dessen kommt, dass kann ich nicht sagen. Doch ich wäre schon zufrieden, wenn ich glücklich hinüber gehe ^^ wohin auch immer das sein wird.

 VanaVanille
Ich glaube nicht, dass das Leben irgendeinen bestimmten Sinn hat und genau deswegen sollte man jeden Tag so glücklich wie nur möglich verbringen. Es gibt keine höhere Bestimmung für einen Menschen, also ist es egal, ob man nun Professor, Florist oder Putzfrau wird, Hauptsache ist doch, es macht einem Spaß. Zu viele Leute sehen im Leben nur den Ernst und hoffen irgendwie Erfolg zu haben, damit man später noch oft von ihnen spricht, aber sie vergessen dabei ganz, dass Erfolg einen nicht weiterbringt. Sobald sie sterben, haben sie nichts mehr davon. Dann spricht auch niemand wirklich mehr über sie, denn sie haben zu lange Zeit damit verbracht, verbittert ihren Zielen nachzueifern und vergaßen mehr Zeit in die Freude zu investieren. Was bringt einem ein riesiges Haus, ein Auto und Luxus, wenn man keine Zeit hat all das zu genießen?
Wir sollten aufhören uns zu fragen, ob das eben einen Sinn hat, denn die Antwort wird sowieso enttäuschend ausfallen. Zu viel Nachdenken macht unglücklich und vergeudet Zeit, von der man im Leben sowieso zu wenig hat. Um also ein erfülltes Dasein zu fristen und keine Zeit zu verlieren, sollte man nach dem alten und durchgekauten Motto leben: Das Leben ist kurz, also genieß es.

 Lynn
Lange Zeit habe ich versucht, so wenig wie möglich übe rden Sinn des Lebens nachzudenken. Denn wenn ich über das Leben nachdenke, ist der Tod allgegenwärtig. Das Leben an sich würde nicht funktionieren, wenn es nicht auch irgendwann einmal zuende wäre. Wonach würden wir streben und was würden wir suchen, wenn wir unsterblich wären? Und gerade weil der Tod so gewiss ist, möchte man sich weiß machen, dass es irgendeinen Sinn hat, dass wir hier auf Erden wandeln. Also was ist es, nach dem alle Menschen streben?
Für einige Menschen mag es der Sinn des Lebens sein, möglichst viel Macht und möglichst viel Reichtum anzuhäufen. Andere treten wohltätigen Organisationen bei und verbriengen ihr gesamtes Leben in Krisengebieten, um anderen Menschen zu helfen. Wieder andere interessieren sich für nichts und niemanden und sind so sehr mit sich selbst beschäftigt, dass sie die Welt um sich herum vergessen. Doch was suchen all diese Menschen? Glück. Und was sammeln all diesen Menschen auf ihren Wegen? Erfahrung.
Ich habe für mich beschlossen, dass das Leben zu kurz ist, um unglücklich zu sein und im stumpfsinnig zu sein. Wissen und Glück sind es, nach denen ich strebe. Und ein Leben erfüllt von Glück und bereichert durch wissen ist sicherlich nicht das Schlechteste.

 Lilie
Der Sinn des Lebens

Jeder hatt einen anderen Sinn des Lebens. Darüber nachzudenken ist schwachsinn, weil wir sie nicht durch denken erkännen können. Wir fühlen ürgendwann das wir genau diese Sache machen müssen. Eine Kraft die niemand kännt führt uns dazu und ohne nachzudenken sagen wir "Das muss ich machen!" Manchen wir eine Aufgabe bei der Geburt zugeteilt, manchen auch erst wenn die Zeit gekommen ist. Egal wie du das siehst, aber ich bin der festen überzeugung das jeder eine Bestimmung hatt. Vieleicht ist es keine SO große, es kann ja sein das deine Bestimmung es ist Kinder zubekommen und eins davon würd die Welt verändern! Oder du selber veränderst die Welt! Es ist egal welche Aufgabe man hatt, jede Aufgabe ist wichtig und ohne genau diese Aufgabe würde vieleicht etwas schlimmes Passieren! Noch ein Beispiel:
SOS Kinderdörfer hilft den Kindern auf dieser Erde, vieleicht haben sie genau dies zutuhen als Aufgabe und würden sie das nicht machen weren viele Kinder unglücklich.
Also das ist meine Meinung. Ich will jetzt nicht sagen DU musst genau die SELBE Meinung wie ICH haben, aber ich verlange von dir meine Meinung zu respecktieren und sie nicht einfach so mit dem Grund das du eine andere als ich hast sie in den Dreck zuziehen oder zu behaupten diese Meinung were falsch!

 Anna
Für mich gibt es nicht wirklich einen Sinn des Lebens oder doch? man wird geboren. man lebt sein Leben bis man stirbt. Glaube braucht man schon. Denn sonst macht es doch keinen Sinn zu leben. Gott hat uns aus den Paradies verbannt, nur weil unsere vorfahren in Versuchung geraten sind einen Apfel zu probieren. Warum war er so streng?Ich habe gedacht, es gibt sowas wie Verzeihung? Michael´s Bruder wurde zu Teufel, nur weil er den Thron einnehmen wollte. Die Ungläubigen haben Ziele die sie erreiche wollen viel Spaß soll das Leben bringen. Sie meinen, dass es nichts bringt an das Paradies zu glauben, denn niemand weiß, ob es ein Paradies überhaupt gibt. Aber die Gläubigen gehorchen Gottes regeln. Damit sie in den Himmel kommen, versuchen sie keines der Gebote zu brechen, denn sonst kommen sie in die Hölle die Strafen. Die Gläubigen glauben an ein Leben nach dem Tot. Einige können es sich nicht vorstellen, ohne Sinn das Leben überhaupt zu leben ohne verrückt zu werden. ich persönlich finde beide Theorien sehr interessant. ich bin mir nicht sicher, an welches ich mich halten sollte. Doch irgendwann werde ich es noch heraus finden.

 Maxi
Der Sinn des Lebens. Was ist das? Diese Frage stellt man sich sehr oft. Genauso wieso lebt man überhaupt? Hat das Leben wirklich ein Sinn? Nach meiner Meinung lebt man nur ein mal. Und deshalb genieße ich es in vollen Zügen. Denn ich denke es kommt nach dem Leben nichts? Dieses Leben was dir Gott geschenkt hat, ist irgendwann zu Ende. Wann weiß man nicht, das hängt vom Schicksal ab. Es kann jeden Tag passieren, darum habe ich meinen Spaß. Ich denke jeder Mensch findet seinen eigenen Sinn im Leben. Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Ziele. Ich habe mir bestimmte Ziele vorgenommen, die ich in meinen Leben erreichen möchte. Zum Teil Beruflich und Privat. Ich möchte gewisse Dinge erleben. In Moment ist der Sinn für mich, meine Ausbildung zu beenden und viel Spaß mit meinen Freundinnen zu haben. Doch ich denke das wird sich in ein paar Jahren ändern. Ich denke manchmal schon an der Gründung einer Familie. Stelle mir Fragen, ob ich Kinder haben möchte oder nicht. Auf was möchte ich zurück gucken, wenn ich im Sterben liege. Bestimmt nicht nur an Partys oder Alkohol. Ich möchte etwas machen, was die Welt etwas besser macht. Schaffe ich das?? Das weiß ich nicht, aber ich versuche es. Mein Leben ist mir wichtig. Jeden Tag genieße ich und mach auch nur das was mir Spaß macht. Ich bin so wie ich bin und verstelle mich nicht. Dafür ist das Leben zu kurz.

 Lizzy
Für mich ist de sinn des Lebens einfach zu erkären. Ich denke man sollte einfach nur glücklich sein, das ist ein bestrebenswertes ziel, in seinem jetztigen, einzigem Leben glücklich zu sein, mit oder ohne Glauben, ich bin glücklich und habe einen sinn in meinem Leben ohne Glauben. ich geniese jene schöne, kurze Momente die mir das Leben schenckt denn es gibt immer eine Zeit in der man vom unglück und Pech verfolgt wird und dann muss man sich an die schönen Momente erinnern können und um sich an diese erinnern zu können, muss man sie sammeln, so viele wie möglich erleben und nützen ud nicht in den Momenten an etwas anderes oder "wichtigeres" denken. Denn im nachhinein bereut man so etwas immer. Also ich denke der Sinn des Lebens ist es das Glück zu finden, egal ob in einer sache, einer Person oder in einem Ding. Das ist irrelewand so lange man damit leben kann und es einen aufheitert in schlechten Zeiten. Bei mir speziell ist es eine Person. Eine Person die für mich wichtiger ist als alles andere und die mich glücklich macht, jedesmal wenn ich sie ansehe, berühre, mit ihr spreche oder sie küsse. dann denke ich nur an diesen einen Moment und will ihn um alles andere in der welt festhalten. Das leben hat meiner Meinung nach den Sinn diese Moment zu denen zu machen was sie sind und immer sein werden, nur jeder muss individuell entscheiden was er selbst aus solchen entscheidenten Momenten macht.

 Leanphisto
Der Sinn des Lebens besteht meiner Ansicht nach, nicht alles zu ernst zu nehmen, viel Spaß zu haben und sein Leben zu genießen. Allerdings sollte man Pflichten und Aufgaben nicht vernachlässigen, damit man auch nach außen präsentieren kann, das man den Sinn des Lebens gefunden hat und so lebt, das es sinn macht. Der Sinn des Lebens ist glaubensunabhängig, also egal ob Muslim, Jude, Scientologist oder Satanist, es ist unabhängig von Religion und Glauben. Ist es wichtig mit dem Sinn des Lebens zu leben? Ich glaube ja, weil wenn man nicht mit dem wissen lebt, den Sinn des Lebens zu befolgen versinkt man in Depressionen und Aberglaube. Denn durch das Befolgen dieser Regeln zum leben, die es ja eigentlich sind, belebt man seinen Geist und die spiritualen Kräfte können in den Körper mit einfließen. Kennedy sagte: “Ich bin ein Berliner!“ Aber wieso? Der Sinn seines Lebens war ein Land/Staat zu regieren und zum Teil auch Einfluss auf andere Staaten einzuüben. Dadurch, das er eingeräumt hat, das er ein Berliner ist/war, und die deutschen Bewohner in dem Moment zu ihm aufgeblickt haben, konnte er mehr Druck auf den deutschen Staat einüben, als manch ein deutscher Politiker.
Meine kompakte aber informative Meinung über den Sinn des Lebens.


1 2 3 ... 8 »