IMG



Abenteuer unserer Haustiere.


  1 bis 10 von 41 Gedichten 1 2 3 ... 5 »  


 VanaVanille
Ed, der war heut nicht gut drauf,
der Tag nahm einfach seinen Lauf.
Er wollte lieber was entdecken,
dabei am süßen Eise schlecken.
Doch alles was er sah war Luft,
nirgends Action- oder Zuckerduft.
Die Laune wurde immer trüber,
da war ja Arbeiten ihm noch viel lieber.
Und alle wissen ja dass Fleiß,
der Ed nicht so zu schätzen weiß.
Plötzlich hatte er \'ne Idee:
\"Oh Gott, ich hoff, das tut nicht weh!\"
Dann rollte er sich zu \'nem Ball,
und mit nem lauten, schrillen Knall,
sprang er auf Wolken, hoch und runter,
der Tag der wurde doch noch bunter.

 Maxi
Meine beiden liebsten,
was will ich groß sagen,
ich habe euch lieb,
ich hab euch gern.
Scarlett meine Uni.
Mein erstes Haustier. Freundlich, Liebenswert und Ehrlich, dass ist dein Charakter.
Annabel, die kleine Kau.
Deine Stärken sind wundervoll. Jeden Tag bringst du mich aufs neue zum Lachen.
Ihr beide seid ein tolles Team, das zeigt ihr mir immer wieder auf neue. Ich freue mich, das ihr euch versteht. Hatte erst Angst, Annabel zu kaufen, doch du Scarlett, meine kleine. Warst freundlich und nett.
Ich werde euch immer und ewig lieben.
Nur das beste sollt ihr bekommen.

 Lilie
Es wahr an einem schönen Tag,
ich wahr nicht da.
... wahr grad allein,
und hatte kein.
Es ging durch die Stadt,
die ist neh tolle pracht.
Da hört es einen Schrei,
und denkt das darf nicht sein.
Mimi fon Neben an,
Sie war fast tran.
Doch mein kleines Haustier,
half ihm und es dankte ihm.
Das bekamm Gott mit,
und zum dank bekamm ... kein Floss.
Er bekamm einen Wunch,
und er wünchte keinen Punch.
Er wollte ein Himmlicher sein,
und weiter mein Haustier sein.
Seit diesem Tage,
wahr mein ... ein Himmlichergesel keine Frage.

 tikolino
eines tages in der frühe
stand ich auf machte tee
draußen muhten schon die kühe
und ich schaute auf den schnee

ein kleines kalb mit großen augen
starrte mich ganz lange an
ja ich konnte es kaum glauben
das ein tier so gucken kann

auf einmal fing es an zu schneien
und ich ging zum kalb hinaus
es sah aus als würd es weinen
ich nahm es mit zu mir nach haus

angekommen dann zu hause
stand es plötzlich still und star
und ich erstaunte ohne pause
über das was nun geschah

kleine hörner, lange ohren
ja das sah ich ganz genau
ein himmelswesen war geboren
ganz in weiß und blau

 Jukima
Shinoko, den mag ich sehr,
eintauschen würd\' ich ihn nimmermehr.
Er ist so hübsch, schlau und klug,
und macht niemals Unfug.
Ich leb\' mit ihm Tag ein Tag aus,
doch uns gehn\' nie die Ideen aus.
Wir versteh\'n uns soo super gut,
den er macht mir neuen Mut.
Er tollt herum, hüpft und springt.
Komisch das er kein Liedchen singt.
Er wird immer in meinem Herzen sein,
selbst bis in den Tod hinein...

 Omega
Es war an einem großen Graben,
wo Air Adrifter sich tat an den Fischen laben.
Froh jauchzend tanzte sie hin und her,
die Fische beunruhigte sie nimmer mehr.
Jeden Tag war sie hier vor Ort
und möchte am liebsten gar nicht mehr fort.
Sie rennt, hopplet, springt und lacht,
nichts hat ihr je mehr Spaß gebracht.
Natur um sie herum so schön,
Hier im Paradies wird es auch niemals vergehn.
Die Bäume blühn so muss das sein,
nur eines fällt Air Adrifter da ein.
Ach, wär doch wer zum spielen da,
gleich vor ihr und zum greifen nah.
Mit Bienen rennt sie um die Wett
doch ist das Spiel auf Dauer nicht adrett.
Sprechen möchte sie ungehalten,
Omega daheim hat zu viel zu verwalten.
Niemals hat sie für sie Zeit
oder ist gar allzeit bereit.
Zu wenig für ein Ixi zumindest,
soviel Zeit du sowieso kaum findest.
Also läuft Air Adrifter weiter umher,
das alles macht nun auch nichts mehr.
Und schon ist sie wieder an den Fluss gelaufen,
hat nun schlechte Laun\' und will sich mit dem Koi da raufen!
Die Gedanken raubten ihr den letzten Nerv,
Omega ist schon Erzengel und das schmerzt.
Sie springt ins Wasser, gleich auf Koi drauf,
dieser sieht im Nu zu ihr auf.
\"Hey, was soll das\", brüllt er laut,
Air Adrifter nun auch zu ihm schaut.
\"Ich weiß nicht, was hab ich mir nur gedacht?
Du hast doch an der Sache gar nichts gemacht!\"
\"Na komm schon her, lass über die Sache sprechen,
ein Abend mit mir, und du möchtest dich gar nicht mehr rächen!\"
Air Adrifter nun eine schöne Zeit mit Koi verbringt,
und ihn am Ende mit nach Hause nimmt....

 tikolino
sven, der lief einst in den wald,
er war allein und es war kalt.
er hatte angst und wollt nach aus,
doch leider wurde nichts daraus.
fand nicht allein den weg zurück,
da hatte er nur wenig glück.
es wurde dunkel, die nacht brach an,
und sven fragte sich, was er machen kann.
sven lief immer nur im kreis
und auch sein magen knurrte leis,
doch plötzlich hört er lautes rufen:
die tiko kommt um ihn zu suchen.
mit einer taschenlampe hell,
findet sie ihn auch ganz schnell.
nun braucht er keine angst mehr haben,
und wird es auch nie wieder wagen,
allein in einen wald zu gehn,
zu hause ist es doch auch schön.

 Yukino
Keigo!!!

Viele glauben, dass er einfach ein ancara ist!
Das ist doch wirklich großer Mist!
Nicht nur ein Haustier sondern auch ein guter Freund ist er.
Ja seht, und kommt doch alle her.
Meinen Keigo presentiere ich euch nun,
Was er alles kann tun!
Keigo ist immer lustig drauf,
Und meist auf einen Streit aus.
Doch ich weiß dass das nicht ernst gemeind,
Und wir raufen, bis dann einer weint.
doch wenn dann eine Träne kullert von meiner Wange,
Sagt er liebevoll "keine Bange"
Sanft tröstet er mich, bis die Tränen verschwunden,
Und dann setzen wir uns ins grünge gras wo wir nicht mehr denken an unsere Wunden.
Wir lachen, spielen und haben ganz viel Spaß,
Manchmal auch im kühlen Nass.
Im warmen Sommer meist,
Gehn wir dann schwimmen zu zweit!
Wir tauchen unter und schaun den Fischen zu,
und sagen auch manchmal "Nanu".
Denn hin und wieder schimmt vorbei,
Ein kleiner Fisch, den wir nicht kennen, keinerlei!
Doch dann sehn wir Delphine und schöne Fische,
So lang bis uns dann wirklich frische!
Und von Zeit zu Zeit ein Wandertag ist angesagt,
welchen er besonderst mag!
Wir gehn durch die Berge und durch wildes Gestrüp,
Wo mir manchmal ein Unfall missglückt!
Doch ich weiß es ist ein guter Freund bei mir!
Deswegen mach ich auch keine Sorgen mir!
Wie ihr nun seht, wir sind unzertrennlich für immer!
Und bleiben Freunde für immer!

 Deslane
Kleiner Drache, sanft und fein,
schliefest du am Abend ein,
wolltest wach sein, groß und stark,
träumst, stehst vor dem eignen Grab.
Hörst du Mutter weint so sehr,
auch des Vaters Herz ist schwer.
Kleiner Koschi, Drache mein,
komm zu mir und seie mein.
Mutter legt dich sanft zur Ruh,
decket dein kleines Köpfchen zu.
Bist gegangen, noch ganz klein,
wolltest immer groß nur sein.

Kleiner Koschi komm zu mir,
frücht dich nicht,
ich bin bei dir.

Kleiner Koschi werde groß,
bist bei mir und das zählt bloß.

Vater ist nicht mehr so ban,
kleiner Koschi du bist ein Mann.

Dann sag Mutter irgend wann,
großer Koschi das ist fein,
bist nun bei den Engelein.

 Sophie
Meine Haustiere und ich

Wir verstehn uns super gut,
sie machen mir auch sehr viel Mut!
Und wenn ich mal total traurig bin,
wissen sie mich aufzuheitern,
dann heben sie mein Kinn
und tanzen dafür sogar Leitern!
Wir spielen zusammen jeden Tag,
aber wenn sie mal allein zu Haus spieln,
dann trifft mich der Schlag!
Dann müssen sie aber mit aufräumen,
auch wenn sie schon halb im schlaf liegen,
danach können sie aber wieder in ruhe weiterträumen
und ich kann mich auch in den schlaf wiegen!

1 2 3 ... 5 »