IMG

Mächte Schule

'Der Engel des Hasses' aus der siebten Prüfung.


  1 bis 10 von 80 Gedichten 1 2 3 ... 8 »  


 Meriva Mächte Schule
Du hast ja nichts getan,
so fängt es meistens an.
Und trotzdem quält sie dich,
spuckt dir ins Gesicht.
Hat dich als Opfer gewählt,
gescholten, gepetzt, gewuält.
Ich weiß woran das liegt kann,
denn es fängt immer so an.
Ein Engel hat daran Schuld,
weil Leid im sehr gefällt.
Der Engel des Hasses, so wird er genannt
und ist bekannt in jedem Land.
Er schürt den Zorn, er hegt das Leid,
ist für seine Fülle zu allem bereit.
So hat er diesmal dich erwählt,
und hat somit auch dich gequält.
So nährt er sich, so wächst er weiter,
denn wärst du fröhlich, gut und heiter,
dann könnte er nicht lang bestehen
und müsste zum nächsten übergehen.
Wo Krieg und Hunger, da ist er zu finden,
nur Hoffnung und Liebe können ihn binden.

 Shika Mächte Schule
Engel des Hasses,
das bin ich.
Und eins sag ich dir:
Ich mag dich nicht!
Ich finde alles
gar nichts schön,
mag nichts hören,
mag nichts sehn.

Ich verteile diese Laune
unter euch Leuten.
Zerstöre eure Liebe,
zerstöre eure Freuden.
Ich erfreue mich
an eurem schlechten Leben.
So mag ich euch
nur mehr Schlechtes geben.

Fühlt euch mies,
streitet euch nun.
Dann habe ich nämlich
nichts mehr zu tun.
Dann darf ich mich
ausruhen in der Nacht,
denn ich habe
die größte Tat vollbracht.

Du wirst nichts
finden gegen mich.
Ich werde kommen
und finden dich.
Selbst der Engel der Liebe,
ich lache ihn aus.
Kann nichts tun,
flieht wie eine Maus.

 Merve Mächte Schule
Engel des Hasses - Schutzengel

Schwarze Schwingen greifen nach mir,
kann nicht fliehen, kann nicht schreien,
werde gefangen in mir selbst.

Überfallen von Zweifeln,
ergriffen von Furcht,
lassen niemanden an mich ran.

Hasse die Welt, denn jeder hasst mich,
hasse mich selbst, verachte mein Werk,
doch werd ich nie befreit.

Lebe mein Leben,
stets allein, denn wer will schon bei mir sein,
so voller Hass, hält es keiner bei mir aus.

Glücklich bin ich, für mich selbst,
doch kann’s weder teilen, noch zeigen,
Glück im Hass, das versteht kaum einer.

Kann nicht einmal was dafür,
mein Engel leitet mich diesen Weg,
bin stets auf sein Wollen gebannt.

Schwarze Schwingen greifen nach mir,
kann nicht fliehen, will es auch nicht,
bin glücklich in mir.

 Losaria Mächte Schule
Hass auf Ewigkeit

Altes Wesen mit tiefem Groll,
was bewog dich,
was hat dein Herz vereist?
Bringst den Menschen Leid,
lehrst sie das Fürchten vor sich selbst.
In deiner Gegenwart
verstummen die Vögel,
erlischt das Licht und
jede Hoffnung.
Was brachte dich dazu?
Wieso verschmähst du jedes gute Gefühl.
Verbreitest deinen Groll,
zeigst jedem, dass Hass dich erfüllt.
Ist es nur Schicksal,
was dich in diese Ketten zwängt?
Sitzt tief der Schmerz,
aus vergangenen Zeiten?
Kann nicht glauben,
dass es ein Wesen geben soll,
welches nur aus Hass besteht
und nur des Hasses wegen lebt.
Versuche dich zu finden,
versuche dich zu erreichen,
versuche zu zeigen,
dass selbst wenn das Schicksal,
dir den Hass bestimmt,
so ist es an dir,
daraus zu entfliehen!

 VanaVanille Mächte Schule
Hass ist alles was ich seh,
wo ich hingeh,
wo ich steh,
wo ich bin und wo ich bleib,
erfüllt die Seele und den Leib.

Ich war nicht immer so wie heut,
hab mich am Leben selbst erfreut,
konnte lachen, konnte singen,
mich erfreun an schönen Dingen.

Doch übrig davon blieb mir wenig,
bin jetzt ein Prinz, ein wahrer König,
doch nicht des Guten und des Rechten,
sondern des Hasses, Gefühl des Schlechten.

Von Freude ist hier keine Spur,
mir blieb Kummer, Trauer nur,
auf andres kann ich nicht mehr hoffen,
das Unglück hat mich hart getroffen.

 Teddy Mächte Schule
Der Engel des Hasses

Der Hass ist sein Element.
Meiden tut ihn, wer ihn kennt.
Liebe und Glück verachtet er,
Unglück will er und noch mehr.

Er ist böse und gemein,
alles andere ist nur Schein.
Dein Vertrauen will er gewinnen,
um dann mit seiner Arbeit zu beginnen.

Schenkst du irgendwem deine Liebe,
so verteilt er kleine und große Hiebe.
Er liebt es, wenn du leidest,
dich versteckst und andere meidest.

Wird dir das Handeln der andern zu viel,
so sei gewiss, er hat seine Hand mit im Spiel.
Lass den Hass niemals siegen,
stets die Liebe überwiegen.

Selbst die guten Engel haben ihn verlassen,
aus diesem Grund tut er alle hassen.
Folge niemals seinen bösen Worten,
öffne stets deines Herzens Pforten.

 Nyaasu Mächte Schule
Ich hasse die Menschen
Ich hasse die Tiere
Ich hasse es zu gewinnen
Und wenn ich verliere

Ich hasse die Liebe
Ich hasse das Leid
Ich hasse das Schicksal
Ich hasse die Zeit

Ich hasse die Jugend
Ich hasse den Tod
Ich hasse den Wohlstand
Ich hasse die Not

Ich hasse den Frieden
Ich hasse den Krieg
Ich hasse das Pech
Und ich hasse das Glück

Ich hasse die Erde
Ich hasse das Meer
Ich hasse den Mond
Und die Sonne noch mehr

Ich hasse das Dunkle
Ich hasse das Licht
Ich bin der Engel des Hasses
Und hasse am meisten mich

 Kia Mächte Schule
Voll Wut stehe ich hier nun,
das hat nichts mehr mit Barmherzigkeit zu tun,
den in mir lebt nur noch der blanke Hass,
Menschen sehe ich gerne Leiden nur so zum Spaß,
möchte alles um mich zerstören,
von den anderen lass ich mich dabei nicht stören,
jeder der sich mir in den Weg stellt wird nieder gestreckt,
so bald mein Kampfgeist ist erst geweckt,
mit scharfem Schwert gehe ich auf meinen Rachefeldzug,
denn alles andere wäre für mich Selbstbetrug,
die Angst und der Widerstand anderer schürt in mir meine Hasses Glut,
und dann vernichte ich sie voll Wut,
voll Feindseligkeit warte ich darauf,
das mein Schicksal nimmt seinen lauf


 Ittip Mächte Schule
Meine Aufgabe ist es euch zu hassen,sie wurde mir ganz persönlich zugeteilt,
ihr solltet von Liebe die Finger lassendenn dann komm ich an geeilt.
Der Hass, das ist das größte Element,
der Schlaf ist das kleinste,weil er alles verpennt.
Ich bringe den Menschen den Hass bei,
die liebe ist nicht einerlei.
Ich vertreibe die Liebe,mein größter Feind,auch wenn der scheiß Engel danach so weint.
Das ist mir doch alles total egal,
was ich mache ist kaum mal legal.
Drum will ich euch hier im Gedichtlein sagen, ich werde euch auch des öfteren plagen.

 Lilie Mächte Schule
Er ist nicht nett,
und auch nicht tod.
Er ist meist sehr keck,
und hilft keinen armen in der nod.
Schwarz gekleidt ist er meist,
ws das immer auch heißt.
Er isst am liebsten zartes Fleisch,
aber nicht zu fest oder zu weich.
Er ist nicht gut,
halt nur schlecht.
Und verliert meistens im gefecht,
und beim Angeln fängt er immer einen Hecht.
Den lieben langen Tag,
ligt er am liebsten in seinem Sag.
Oder ärgert groß und klein,
den das findet er sehr fein.
Er macht viel Krach und viel radau,
und seine Bude sieht aus wie sau.
Er liebt das dunkle und sieht so aus,
wenn man ihn an sieht griegt man nen graus.
Man sieht ihn meinst nie,
und wenn doch spürt man´s in den Knien.
Er singt nicht viel und meistens krum,
und in der Schule war er immer dumm.

1 2 3 ... 8 »