IMG

Nebenjob

Gedichte über Bilder.


  1 bis 10 von 82 Gedichten 1 2 3 ... 9 »  


 Noelani Nebenjob
Himmelsfluchten

Ich wandere hier,
im Himmelshain,
ich sehe die Blumen, die Pflanzen, den Schein.

Wie schön es hier ist,
man glaubt es kaum,
es echt, nicht wie ein Traum.

Die Kräuter sie wuchern,
wachsen allein,
wie alles aussieht, so scheu, so rein.

Man sehe das Licht,
rieche den Duft,
und fühle die noch kühle Morgenluft.

Nun liegt der Dunst,
das Zeichen des Nebels,
das Zeichen des Anfangs, der Geste des Himmels.



 VanaVanille Nebenjob
Das Paradies rief mich hierher,
ein Tropfen Wasser, kalt und schwer,
fällt auf meines Hauptes Haar,
nun ist\'s passiert, nun bin ich da.

Die Sonne scheint viel heller hier,
die Pflanzen, jedes edle Tier,
lebt friedlich, hier in der Natur,
genießt das Leben, still und pur.

Die Farben glänzen wie aus Gold,
das was man wünscht, wird schnell geholt,
sodass ein Glück verbreitet ist,
dass man an keinem andren misst.


 Ashe Nebenjob
Durch des Gartens grünes Gras,
ein holder Engel schritt.
Mit weißen Schwingen und weißem Saum,
Bracht er Hochmut mit.
Die Sonne sank am Himmelszelt,
Wie Trauer in ihm stieg.
Denn im Krieg die Feigheit, der Verrat,
die brachten ihm den Sieg.
Doch der Engel, oh welch stolz Geschöpf,
Wollt nicht damit leben.
So ging er in den Garten hier
um nach dem Tod zu streben.


 Whity Nebenjob
Du gehst in den Garten
strahlst heller als die sonne
ich muss nicht lang waten,
schon sonnst du dilch voll wonne.
Öffnest deine Schwingen
blickst zum Himmel empor
und hörst wie die Vögel singen
lassen dich durch das göttliche Tor
dann bist du weg
fort von mir
und ach schreck
bitte öffne mir die tür
ich war so blind vor Liebe
du hast mich verletzt
warst meinem Herzen der Diebe
und nun bin cih entsetzt
ich schluchze und weine
bin traurig so sehr
du lähmst mir die Beine
doch es war eine ehr'
einen engel wie dich
so jemanden kennenzulernen
war, und das meine ich wirklich
undenkbar wunderlich
<33



  Nebenjob
Ein Blumengarten im dunkeln
ist ganz schlecht zu sehen,
die Röschen funkeln,
du wirst am Rand ihnen entgegengehen,
die Blumen sind wunderschön,
alles ist nur auf dich gerichtet,
ratet mal warum ich hab dieses Gedicht
gedichtet....
Vielleicht wegen dem Sonnenuntergang,
vielleicht wegen den Schmetterlingen,
vielleicht wegen deinem graziösen Gang,
Nein, wegen all diesen Dingen!
Ich bin froh und aufgeregt,
ich weiß nicht was vor mir geht,
bitte helf mir, es zu verstehen,
wovon die andren hier so reden...

 Kimmy Nebenjob
Der Engel Chantalle.

Ich sehe es, doch kann ich\'s glauben?
Ein Engel steht vor meinen Augen.
Sie sieht mich nicht und doch weiß ich, dass ich im Dunkeln bin, sie im Licht.
Wie lieblich sie doch singen kann! Wie die Nachtigall auf ihrem Arm.
Sogar die Flügel weiß wie Schnee,
ihr Antlitz gleicht einer schönen Fee.
Ach Engelfee, lass mich zu dir,
du nimmst all meine Sorgen mir.
Was gäbe ich darum, wenn ich berühren dich könnt?
Was würde ich nicht tun, um an deinem Schoß zu ruhn?
Alle Güter dieser Welt, scheinen mir wie Last auf meinem Rücken, wenn ich dich seh, füllst du mir meine Lücken.
Doch, was erzähl ich hier und träume vor mich hin? Ich weiß doch selbst, eine Fee gehört hier nicht hin.
Ich kann sie nur bestaunen,
und kann es immer noch nicht glauben.
Das größte Glück wurde mir zuteil, als ich wahrnahm meinen Engel: Chantalle.

 Co Nebenjob
Ich gehe durch den Garten,
wie sollte ich warten?,
Auf ein Käfer
oder einen Schäfer
dem im helfen kann,
oder nhur irgendeinem mann?
Ich will helfen und glücklich machen,
freude machen,und solche sachen.
Ich will hier nicht nur stehen,
ich will glückliche Menschen sehen.
Dafür bin ich doch da,
wie ein schäfer für seine schar.
Die schafe Schützen,
sie nicht nützen.
Aber egal,ich will mich setzen.
Ich will nciht hetzen,
ich will nur helfen,
wie tausende von Elfen.
Ich sehe diese Bäume,
und sehe darin Träume.
In den Blumen seh ich Farben,
die das gute Offenbaren.

 Jasmin Nebenjob
Ein hübscher Engel,
in einem Garten,
geht umher,
zwischen den Pflanzen.
Der See glitzert hell,
die Blumen blühen,
der Engel geht nicht schnell,
er will mit seinem Zauber verführen.
Die Sonne sinkt,
der Wald schläft ein,
die Tierchen gehn flink,
in ihr Bettelein.

 Marcel Nebenjob
Dein Schutzengel schaut dir tief ins Herz,
er hörte dein gequältes Rufen.
Sieht deinen tiefen Schmerz.
Steigt hinab die vielen Seelenstufen,
will tragen helfen deines Lebens schwere Last,
dich fest halten mit starker Hand.
Hofft du endlich zu ihm Vertrauen hast,
entführt dich behutsam in sein fernes Traumland.
Dein Schutzengel nun ganz leis zu dir spricht:
“Komm... flieg mit mir in die Bucht der Sehnsucht,
dort fühlst du dein Herzeleid nicht!
Schau nach vorn... nie zurück,
schickte dir die weiße Taube, damit sie nach dir sucht.
Soll dir zeigen neue Freude und ein stilles Glück.
Halt dich fest an meinen starken Flügeln,
tauch ein in die Wolken der Liebe mit mir.
Siehst du das strahlende Licht?
Laß uns fort von Leid und Trauer schweben,
denn wahre Liebe verläßt dich nicht,
sie führt dich nur zu neuem Leben!!!“
Dein Schutzengel


 Dark-.-Angel Nebenjob
Ein Engel,
ist kein bengel!
Am See,
macht er sich nicht weh!
Das ist ein gedicht ein kurz gedicht ich hoffe dir gefällt es!

1 2 3 ... 9 »